Die Leihmutterkinder sind in der Ukraine wegen Coronavirus steckengeblieben

Ein schockierendes Video zeigt ungefähr 50 Leihmutterkinder, die in der Ukraine wegen Grenzschließungen steckengeblieben sind. 46 von denen sind im Halle des Hotels Venice in Kiew geschlossen. The Daily Mail berichtet: “Es sieht wie eine Kinderfabrik aus”.

Diese Kinder sollen von Eltern aus Großbritannien, aus den USA, Italien, Spanien, Frankreich, Israel, Deutschland, China, Mexiko, Rumänien und anderen Ländern abgeholt werden.
Ihre biologische Eltern haben von 5.745 £ bis 57.365£ für die Biotexcomdienstleistungen bezahlt, aber jetzt können sie ihre Kinder, wegen durch Corona-Ausbruch verursachter Grenzschließungen, nicht abholen.

Die Leihmutterschaft – wenn eine Frau bereit ist, ein Kind gegen Geld für andere Eltern austragen – ist in vielen europäischen Ländern, einschließlich Großbritannien verboten. In der Ukraine ist sie jedoch erlaubt.
Die Biotexcom-Mitarbeiter kümmern sich um weinende Kinder, aber gerade das Bild findet die Menschenrechtsbeauftragte Ljudmyla Denissowa empörend.

“Das Video wurde in sozialen Netzwerken gepostet und durch eine Webseite von einer Klinik in Kiew verbreitet. Da wurden 46 neugeborene Kinder gezeigt, die sich in einem Hotel in Kiew befinden. Alle diese Kinder sind von Leihmüttern für die Einwohner anderer Länder auf die Welt gekommen. Dieses Video bestätigt, dass die Situation mit Dienstleistungen in dieser Klinik massiv und systematisch geworben wird, und das Endziel der Leihmutterschaft als erstklassiges Produkt dargestellt wird” so Ljudmyla Denissowa.

Die Kinder werden von der Biotexcom Klinik, die bei der Arbeit englische Links verwendet und sich als ein “Reproduktionszentrum” bezeichnet, geworben.

Denis German, der Anwalt des Unternehmens, sagt, dass sich die Kinder in einer solchen Situation befanden, weil die Ukraine ihre Grenzen wegen COVID19 vollständig geschlossen hatte.

Original finden Sie hier:
https://guardian.ng/life/surrogate-babies-stranded-in-ukraine-amid-coronavirus-lockdown/